Geschichte Golling

  • Almwinkel_Joch_Golling
  • Maibaumaufstellen_Golling
  • Nostalgietreffen_Golling


Golling -
der Ortsname zeigt die Besiedlung durch die Slawen - slowenisch: golica = mit Gras bewachsener Berg

1241: urkundliche Nennung des Ortsnamens "Golingen"

1284: Golling wird als Marktort genannt

1809: Kämpfe der verbündeten Franzosen und Bayern gegen die Österreicher und die Salzburger Landesschütze am Pass Lueg

Von 1810 bis 1816: gehörte Golling zum Königreich Bayern

1896: Gründung des politischen Bezirks Hallein - Eingliederung Golling

1936: Eigenständige Ortsgemeinden Obergäu und Torren werden in Golling integriert

 

Werbefilm Golling vom Jahr 1928

 

Gollinger Wappen

Im oberen Teil des Wappens sieht man den Kirchenpatron St. Johann Evangelist, der in der linken Hand
einen goldenen Kelch hält, Wappen Golling 500welchen er mit der Rechten segnet.

Im unteren Teil sitzt ein schwarzer Rabe mit einem goldenen Ring im Schnabel.

Geschichte des Rabens:
"Vor langer Zeit stand auf der Hiasenwand eine Burg. Als die Burgfrau sich wusch, legte sie einen Brillantring auf das Fenstersims. Dabei verschwand der Ring spurlos. Der Kammerdiener wurde verdächtigt, den Ring gestohlen zu haben. Man verurteilte ihn, später wurde er hingerichtet. Ein Schafhirte fand eines Tages den Ring der Burgfrau in einem Rabennest. Seither ist der Rabe mit dem Ring im Wappen abgebildet."